FallgeschichteFallgeschichte

Cooperativa Speranza: Biogas und landwirtschaftliches Biomethan für die erste Tour-Etappe des italienischen Biogas-Konsortiums

Herkunftsland : Italien
Originalsprache: Italienisch

Die Cooperativa Speranza in Candiolo bei Turin betreibt nicht nur Viehzucht für die Fleisch- und Milchproduktion, sondern ist seit Jahren auch im Bereich nachhaltiger Energie tätig. Die Genossenschaft hat nämlich zwei Biogasanlagen installiert, die Abfallstoffe aus der Viehzucht und Landwirtschaft in Strom und Wärme umwandeln. Die Anlagen produzieren 8 Millionen kW ...

Die Cooperativa Speranza in Candiolo bei Turin betreibt nicht nur Viehzucht für die Fleisch- und Milchproduktion, sondern ist seit Jahren auch im Bereich nachhaltiger Energie tätig. Die Genossenschaft hat nämlich zwei Biogasanlagen installiert, die Abfallstoffe aus der Viehzucht und Landwirtschaft in Strom und Wärme umwandeln. Die Anlagen produzieren 8 Millionen kW Strom pro Jahr und die gleiche Menge an Wärmeenergie. 70 % dieser Wärmeenergie werden an das nahe gelegene Forschungsinstitut zur Krebsbekämpfung weitergeleitet. Aber das Engagement geht noch weiter... die Genossenschaft hat vor kurzem auch eine Anlage für landwirtschaftliches Biomethan in Betrieb genommen, die 2.000 Tonnen nachhaltigen Flüssigkraftstoff pro Jahr produzieren wird.

Dies sind nur einige der Gründe, die das CIB - Consorzio Italiano Biogas - dazu veranlasst haben, diesen Betrieb für die erste Etappe der BDR-Tour, eine Reise zu den Unternehmen, die Biogasfattobene® (wrtl.: gut gemachtes Biogas) herstellen, auszuwählen.

Sehen Sie sich hier die Videos der anderen Etappen an:

 

 

DAMIT ZUSAMMENHÄNGENDE VIDEOS

Für diese Kategorie sind keine Videos vorhanden