FallgeschichteFallgeschichte

Biogas für die Gemeinschaft: In Belgien wurde in der Stadt Thuin eine 600-kWe-Anlage eingeweiht

Cèdric Marit
Herkunftsland : Belgien
Originalsprache: Französisch

Wenn eine ganze Gemeinde an einem Biogas-Projekt beteiligt ist, ergeben sich zahlreiche Vorteile. Dies hat sich bei der Einweihungsfeier einer 600-kWe-Anlage in Thuin, im Westen Belgiens, gezeigt. Die dank eines öffentlich-privaten Partnerschaftsabkommens finanzierte Anlage wurde von Walvert, einem lokalen Unternehmen, das seit 10 Jahren in erneuerbare Energie investiert, entworfen und wird mit jährlich 12 ...

Wenn eine ganze Gemeinde an einem Biogas-Projekt beteiligt ist, ergeben sich zahlreiche Vorteile. Dies hat sich bei der Einweihungsfeier einer 600-kWe-Anlage in Thuin, im Westen Belgiens, gezeigt. Die dank eines öffentlich-privaten Partnerschaftsabkommens finanzierte Anlage wurde von Walvert, einem lokalen Unternehmen, das seit 10 Jahren in erneuerbare Energie investiert, entworfen und wird mit jährlich 12.000 Tonnen Abfällen aus der Land- und Viehwirtschaft, die von Landwirten der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden, gespeist, um Strom und Wärme zu erzeugen. Die pro Jahr erzeugten 5.000 MWh Strom (die dem Verbrauch von 1.500 Familien entsprechen) werden direkt in das Netz eingespeist, während mit der Wärmeenergie (5.000 MWh/Jahr) die naheliegende Gemeindeturnhalle beheizt wird. Ein positiver Kreislauf, der der ganzen Stadt Vorteile bringt.

Technische Daten

Leistung der KWK-Anlage: 600 kW
Elektrische Energie: 5.000.000 kWh/y
Wärmeenergie: 5.000.000 kWh/y
Ausgangsmassen: organische Abfallstoffe aus der Viehzucht, landwirtschaftliche Nebenprodukte, Abfälle aus der Landwirtschaft

 

DAMIT ZUSAMMENHÄNGENDE VIDEOS

Für diese Kategorie sind keine Videos vorhanden